Klopapier Hamstern

Wir Menschen sind ja Jäger und Sammler. Das spiegelt sich auch gerade in unsere Zeit wieder, wo wir anfangen, unnötige Dinge im Übermaß einzukaufen und nicht mehr loslassen. Wir hamstern.

Gerade jetzt wird dieser Begriff wieder sehr stark benutzt, weil viele Leute in Zeiten der Corona-Krise panische Ängste haben und sogenannte Hamsterkäufe vornehmen.

Aber was ist eigentlich hamstern. Bei Google findet sich gleich die Definition, die Ihr oben im Bild seht.

Hamstern ist also das Anhäufen von Waren oder Gegenständen, die aktuell einer Verknappung unterliegen oder unterliegen könnten. Wenn sich also jemand mit mehr Produkten eindeckt, als der tatsächliche Bedarf ist, dann spricht man von „hamstern“.

Aktuell (Frühjahr 2020) sind in den Läden des täglichen Bedarfs Klopapier und Nudeln kaum vorhanden, weil bereits Anfang bis Mitte März viele Mitbürger in Panik gerieten und sich mit Klopapier und Pasta eindeckten.

Diese Hamsterkäufe bei Toilettenpapier haben zur Folge, dass in den Supermärkten plötzlich deutlich mehr verkauft wird als geplant und damit die Regale auch mal nicht so voll oder, wie wir es seit einigen Wochen sehen, einfach leer sind. Diese momentane Knappheit verleitet dann andere Menschen, auch Klopapier haben zu müssen und somit entsteht dann ein Klopapier-Kaufrausch.
Hierbei orientieren sich die Käufer aber nicht an ihrem wirklichen Bedarf (überlegt mal, wie lange eine Rolle eigentlich hält – mehr dazu in einem anderen Artikel), sondern kaufen teilweise ihren Jahresbedarf. Wir können von Glück reden, dass Toilettenpapier kein Mindesthaltbarkeitsdatum hat und wirklich langlebig ist.

Vielleicht noch etwas zur Geschichte des Wortes hamstern:

Es leitet sich natürlich von dem Hamster ab, einem kleinen Nagetier, das besonders für seine dicken Backen bekannt ist, in denen es Vorräte sammelt und in seinen Bau bringt. Bekanntheit bekam der Begriff Hamstern während und nach dem Zweiten Weltkrieg, als notleidende Menschen versuchten, in ländlichen Gebieten bei Bauern ihr Hab und Gut gegen Lebensmittel wie Kartoffeln, Gemüse, Speck und Eier einzutauschen. Diese Fahrten aufs Land wurden Hamstern oder Hamsterfahrten genannt.

Wie hamstern heute geht, das zeige ich Euch in einigen Videos, die ich im Netz gefunden habe.

Schreibe einen Kommentar